Selva Bananito Lodge
Reinste Natur in unberührtem Regenwald

Umweltschutz und Tourismus – nirgendwo in Costa Rica gehen diese Dinge so sehr Hand in Hand wie auf der Selva Bananito Lodge. Sie liegt inmitten eines privaten Reservats, das circa 850 Hektar unberührten Primärregenwalds umfasst und Teil des 2,2 Millionen Hektar großen, bis Panama reichenden Biosphären Reservats „La Amistad“ ist, welches zu den am wenigsten erforschten Gebieten des Landes gehört. Die Betreiber achten darauf, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. So sind alle Cabinas (Zimmer) nahezu vollständig aus sogenanntem Restholz gebaut, das von Holzfällern zum verrotten liegen gelassen wurde. Die Lodge verzichtet großteils auf Elekrtizität und erzeugt den wenigen benötigten Strom selbst über Solarplatten. Desweiteren besitzt die Lodge eine eigene Wasserfilterungsanlage, in der die eigenen Abwässer mit Hilfe von Bakterien und Wasserlilien zu nahezu 100% von Verschmutzungen gereinigt werden. 10 % der Einnahmen der Lodge gehen direkt an die Non-Profit-Stiftung „Cuencas de Limón“, die sich für den Wasserschutz der nahen Stadt Limón einsetzt, sowie an die örtliche Grundschule.

Doch Naturschutz bedeutet nicht zwingend weniger Comfort – im Gegenteil! Die Küche der Lodge zaubert jeden Tag aufs neue ein biologisches, leichtes und unfassbar leckeres Essen, welches auf der „Rancho“ zusammen mit den anderen Gästen und dem Hotelbesitzer im Kerzenschein serviert wird. Ob sie die unglaubliche Ruhe und Abgeschiedenheit in der Hängematte ihrer Terasse  genießen, oder an einer der zahlreichen, atemberaubenden Touren teilnehmen – die Selva Bananito Lodge ist ein unvergleichliches Erlebnis.